• News

    19.06.2018 | Knappe Niederlage für die NLC Herren

    Die dritte Aufstiegsrunde bedeutet Endstation für die NLC Herren und die Damen 40+

    Am vergangenen Samstag fand im TC Lenzburg die dritte Aufstiegsrunde der NLC Herren statt. Gegen die starken  Zürcher vom TC Belvoir waren die Lenzburger leichte Aussenseiter.

    In der ersten Einzelrunde traf Marc Schärer N3.70 auf die Nummer 111 der Schweiz. Der eingestufte  Nachwuchsspieler aus Deutschland zeigte eine sehr solide Partie und besiegte den ebenfalls stark spielenden Marc Schärer mit 3:6 4:6. Besser lief es für die beiden anderen Lenzburger. Sowohl Stefan Suta R1 gegen die Nummer 111, wie auch Marc Schmid R3 gegen ein R1 konnten ihre Einzel in 2 Sätzen gewinnen. So lag Lenzburg etwas überraschend mit 2:1 in Führung.

    Die Spiele der zweiten Runde begannen für die Lenzburger leider mit Niederlagen von Michel Keppler R2 gegen ein R1 und Klaus-Daniel Umland R1 gegen ein N4. So musste die Partie der beiden besten Spieler darüber entscheiden ob es mit einem Unentschieden oder einem 2:4 Rückstand ins Doppel ging. Im entscheidenden Spitzenspiel traf der Verstärkungsspieler Tim Rühl N2.26 auf den mazedonischen Davis-Cup Spieler Grabul N3.34. Nachdem der Lenzburger den Startsatz mit 6:3 gewinnen konnte drehte der erfahrene Linkshänder auf und spielte gross auf. Nach dem 3:6 Satzausgleich holte die ehemalige Nr. 500 der Welt auch den dritten Satz und brachte Belvoir mit 4:2 in Führung.

    Die Lenzburger musste nun alle drei Doppelpartien für sich entscheiden. Dies war jedoch gegen die starken Zürcher eine fast unmögliche Aufgabe. Während das Doppel  der Duos Rühl/Schärer und Keppler/Schmid sehr knapp waren, hatten Suta/Umland gegen die beiden starken N4-Spieler kaum eine Chance und verloren in zwei Sätzen. Somit war die Partie entschieden und Belvoir gab die weiteren Partien auf.

    Trotz der knappen 4:5 Niederlage können die Lenzburger NLC Herren auf eine weitere ganz starke Saison zurückblicken. Im Verlauf der Saison konnte das Team um Captain Fabio Baranzini vier Partien gewinnen und musste nur gegen Sonnenberg und Belvoir, zwei der drei besten Teams der ganzen NLC, als Verlierer vom Platz. Herzliche Gratulation zu dieser grossartigen Saison.

     

    Im Tessin traten die 1. Liga Damen 40+ zum letzten Aufstiegsspiel an. Gegen Chiasso ging es um den Aufstieg in die NLC. Das Team um Silvia Fischer konnte durch Sibylle Fischer und Silke Lippold zwei Punkte gewinnen und mit einem 2:2 Unentschieden mit einem 4:4 Satzverhältnis in die Doppel gehen. Da die Tessinerinnen jedoch auf den Positionen 1+2 sehr stark aufgestellt waren, hatte das Lenzburger Doppel 1 gegen das Top-Duo keine Chance und das Team aus Chiasso sicherte sich am Ende mit 4:2 den Aufstieg. Auch die Damen 40+ dürfen auf eine tolle Saison mit dem Gruppensieg und dem Erreichen der dritten Aufstiegsrunde zurückblicken.